Freitag, 7. Oktober 2011

sogar der Zahnarzt...

Oh mein Gott.... sogar der Zahnarzt bringt mich fast zum Heulen, nach seiner Nachfrage bzgl. meines Befindens. Nun muss ich dazu schreiben, dass ich ihn auch persönlich kenne. Zuordnung: Bekanntenkreis. 
Hinzu kam, dass seine Ehefrau anwesend war - natürlich mit dem süßen Nachwuchs.
Gestern in der Kinderwunschklinik waren haufenweise kleine Kinder. Bei einigen Frauen habe ich den Eindruck, dass sie sobald der Nachwuchs das Licht der Welt erblickt hat - insgeheim schon einen neuen Termin in der Kinderwunschklinik gemacht haben. Bloß keine Zeit verlieren! Das kann ich vollkommen nachvollziehen. 
Nun habe ich irgendeine Anziehungskraft auf kleine Kinder, schon immer.
Als erstes haben se`mich im Visier. Das ist ja auch alles ganz niedlich, aber es gibt mir einen Stich, sofort keimt der Gedanke auf, dass ich für die Zukunft die liebe, lustige Tante bleibe. Super.

Ich fühle mich momentan ziemlich alleingelassen. Gestern erwähnte ich gleich zweimal bei meinen Eltern, dass ich in der Klinik war.
Es kam nichteinmal eine Nachfrage. Ich stempel das mal unter Hilflosigkeit ab.
Wir übergehen einfach diese Anmerkung, sie beruhigt sich schon wieder, fragen wir lieber nicht nach.
Es ist bisher vielleicht einmal vorgekommen, dass ich deswegen bei meinen Eltern geheult habe - also im Prinzip brauchen sie keine Angst haben, dass ich zusammenbreche. 
Das ist wahrscheinlich der erste Schritt Richtung Verbitterung meinerseits.
Aber mal ehrlich, nachfragen kann man doch mal ?



Ich bin total labil. Das ist nicht gut. Habe kaum Hoffnung, dass mein Follikel am Montag noch am Start ist.
Mein Mann hatte die Idee, das ganze Wochenende Liebe zu machen ;-)
...wenn der Foli dann schon vorher hüpft, haben wir zumindest alles gegeben....




Kommentare:

  1. Würde dich nun gerne drücken und gaaanz fest in den Arm nehmen. Gib nicht auf und hey genieß das Wochenende lass dich massieren und herzelt kräftig :-D Vielleicht klappts ja. Das mit den Eltern kenne ich, die Eltern meines Mannes reden gar nicht darüber. Ich hasse diese ganze Ignoranz so sehr. Also Kopf hoch nicht nur dir gehts so

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Hope!

    Ich drück Dich auch ganz doll und denk dran: hier bist Du nicht alleine!

    Versuch, das WE zu genießen und ein wenig abzuschalten.

    Das Verhalten Deiner Eltern würde ich auch als Hilflosigkeit bewerten. Bei mir ist es ähnlich. Der Umgang fällt auch meinen Eltern und meiner Schwester (die übrigens am 13.11.2011 Stichtag hat!) unglaublich schwer, weil sie sich nicht annähernd vorstellen können, wie es sich anfühlt, nicht einfach mal so schwanger zu werden.

    Aber trösten sollten sie Dich trotzdem und ein liebes Wort für Dich haben. Manchmal tut es ja wirklich gut, sich von seinen Eltern in die Arme nehmen zu lassen.

    Ich drück Dich nochmal und schick Dir GLG aus HH rüber!

    AntwortenLöschen
  3. Hey Hope,

    ich weiß nicht was ich sagen soll. Ich finde es auch immer unendlich traurig, das man sowenig Verständnis gezeigt bekommt von der Außenwelt oder den engsten Vertrauten. Aber vielleicht wollen sie auch einfach nichts falsches sagen.
    Fühl dich gedrückt!

    AntwortenLöschen